ADG-Paris
 

Le Parcellaire

 
Le Parcellaire Content : La Bastide de Sérou, rue d’Arize - Foix - 14 Juli
La Tour Lafont - Pamiers -18 Juli
Riesige Kastanien - Le Temps des Cerises - Der Meute gehetzten Wildschweine - Parzelle 234-235, 21.Juli
Faydit de Brouzenac - 22 Juli
Herr de la Bastide
Apfelbäume, Notre Dame de Sabart, Parzelle 20, 8. August
Herr l’Escoussière, Parzellen 228, 229, 242, 251, 9. August
Mimine in Eychenat
Von einer Mühle zur anderen ...
Melanie mit den Ziegen, 11. August
Der Ritter von Eisenwasser, Baron von Alzen
Das schwarze Fahrrad
Parzellen 169, 172, 12. August - Die Arize / Herr Stabmann
Parzellen 229, 234, 228, 13. August – Herr l’Escoussière / Norbert Casteret
Parzellen 58, 78, 79, 14. August - Pompeia Primilla
Parzellen 52, 54 - Brieftauben
Parzelle 640, 15. August - Die Parzelle Gottes
Der Oberst Bravadida
Honoré d’Urfé - L’Astrée - Bathyllus - Leda - Herr L’Escoussière - 26. Juli, Parzelle 88
Xanthippe und Sokrates - Die Birnbäume - Parzelle 85 bis, 27. Juli
Die Fontäne-Bassin-Waschhaus - Parzelle 1002, 28. Juli
Das Garum - La Balmo - Parzelle 998
Pierre Bayle - Toulouse Lautrec - Yvette Guilbert - Mittwoch 30. Juli, Parzellen 1017/1018
Abbé Breuil - Pater Teilhard de Chardin - Vorgeschichte - Elohin - Jahwe, Gott des Mitleids - Parzelle 104, 1. August
Eine Bergmannspicke - 2. August
Das Wildschwein - 2. August
Herr Stabmann - Parzellen 87, 88, 89, 3. August
La Madelon - La Der-des-Ders (1914-1918) - Herr Baumeister - Massat - 4. August
Der Hufschmied - Parzelle 1002, 5. August
Der Schmied - Herr Scharfeisen - Pepi’Stieni- Parzelle 87, 7. August
Die Mühle von Malarnaud
Festos de Fouix ( Das Fest von Foix), 8 September
English
French
German


Eine Bergmannspicke - 2. August

 

            Eine Bergmannspicke, die meinem Grossonkel Cartou gehörte, hilft mir, die Lianen von versteinertem Efeu am Eingang einer offensichtlichen Grubenhöhlung beiseite zu drücken. Der Lichtkegel einer elektrischen Lampe prallt auf eine viereckige Decke, die glatten Wände verraten die Hand des Menschen. Es ist schwierig zu wissen, bis zu welcher Tiefe die Galerie mäandert. Haben dort Füchse und Dachse ihre Wohnung erwählt ? Halten sich dort Wildschweine oder Bären auf ? Nicht dass es im heutigen Land viele gäbe, aber die post-glazialen Malereien in der Grotte von Asyl-Burg bezeugen die Existenz dieser Pelzlieferanten und die alte Jägergeneration zählt noch in ihren Reihen Schützen, die ins Schwarze getroffen haben bei diesen Honigfressern, Schafmördern und die, da nicht aufgezählt im Artikel  10 des vorschriftsmässigen Dauererlasses der Jagdpolizei, nicht als üble oder schädliche Tiere bezeichnet werden so wie jeder beliebige Fuchs, Wiesel, wildernde Katze ( jawohl, Mimine !), Eichhörnchen, Steinmarder, Dachs, Marder, Iltis, Biberratte oder Kaninchen, die so im Innern von allem bewaldeten oder seit weniger als zehn Jahren wiederbewaldeten Gelände klassifiziert werden. 

E-book



ADG-Paris © 2005-2017  -  Sitemap -